Welcome to Hell

Amor killt - DVD-R

Mehr Ansichten

Amor killt - DVD-R
9,99 €
Amor killt!
- Der neue Kurzfilm der Filmmaschine. (22 Min.)
"Am Anfang war das Wort. Und die Liebe. Dann kamen Himmel und Erde. Flora und Fauna. Adam
und Eva. Herbert und Florian. Playstation und X-Box ...
Die Liebe war derweil immer da. Mit goldenem Bogen trieb sie die Leidenschaft in die Herzen der
Menschen. Doch die vergaßen schnell ...
Leidenschaft verkam zum Geschäft. Zärtlichkeit zum Lendensport. Liebe zur traurigsten
Nebensache der Welt ...
Aber sie ist noch immer hier. Hat lange zugesehen ...
Hat ihren Bogen noch ...
Eine Axt. Einen Penis. Und eine Scheißlaune ...
Amor killt!
Ein Film mit Venus, Aphrodite, dem Teufel, dem lieben Gott ...
...und Amor. Und mit Ninja ...!"
Nach dem eher dramaturgischen Film „Max Mustermann“wollte Christian Kreil wieder zurück zu
seinen Wurzeln: Einen kurzweiligen, schrägen Trasher mit verdrehten Story Elementen
zusammenbauen, wobei sich professionelle Schauspieler mit Amateuren die Hände reichen.
Gedreht wurde im Sommer 2016 wieder klassisch im Filmmaschine Stil mit wenig Budget und viel
Herzblut mitten in der Oberpfalz. Dabei verfolgte das Team ihr Ziel, jede Kameraeinstellung
technisch hochwertig mit Liebe zum Detail zu verwirklichen um den Film nicht wie ein billig
inszenierten Film wirken zu lassen.
Beschreibung

Details

Amor killt! - Der neue Kurzfilm der Filmmaschine. (22 Min.) "Am Anfang war das Wort. Und die Liebe. Dann kamen Himmel und Erde. Flora und Fauna. Adam und Eva. Herbert und Florian. Playstation und X-Box ... Die Liebe war derweil immer da. Mit goldenem Bogen trieb sie die Leidenschaft in die Herzen der Menschen. Doch die vergaßen schnell ... Leidenschaft verkam zum Geschäft. Zärtlichkeit zum Lendensport. Liebe zur traurigsten Nebensache der Welt ... Aber sie ist noch immer hier. Hat lange zugesehen ... Hat ihren Bogen noch ... Eine Axt. Einen Penis. Und eine Scheißlaune ... Amor killt! Ein Film mit Venus, Aphrodite, dem Teufel, dem lieben Gott ... ...und Amor. Und mit Ninja ...!" Nach dem eher dramaturgischen Film „Max Mustermann“wollte Christian Kreil wieder zurück zu seinen Wurzeln: Einen kurzweiligen, schrägen Trasher mit verdrehten Story Elementen zusammenbauen, wobei sich professionelle Schauspieler mit Amateuren die Hände reichen. Gedreht wurde im Sommer 2016 wieder klassisch im Filmmaschine Stil mit wenig Budget und viel Herzblut mitten in der Oberpfalz. Dabei verfolgte das Team ihr Ziel, jede Kameraeinstellung technisch hochwertig mit Liebe zum Detail zu verwirklichen um den Film nicht wie ein billig inszenierten Film wirken zu lassen.